• Behördenversagen und leidende Schweine

    2014 veröffentlichte Act for Animals erschreckende Bilder aus baden-württembergischen Schweinemastbetrieben. Die Zustände in den Betrieben waren unhaltbar. Doch trotz des Einschreitens von Behörden hält das Tierleid an.
  • 24 Stunden im Kastenstand

    Eine selbstlose Aktivistin harrte einen Tag und eine Nacht in einem Kastenstand aus, um auf das schreckliche Schicksal von Muttersauen aufmerksam zu machen, welche einen Großteil ihres Lebens in jenen körperengen Kastenständen verbringen müssen.
  • Kein Stück Lebenskraft

    An 35 Infoscreens an den Stuttgarter S- und U-Bahn-Haltestellen zeigt in der Woche vom 8.6. bis zum 12.6. der Tierrechtsverein Act for Animals einen außergewöhnlichen Spot, der auf das Leid unzähliger Tiere in der Massentierhaltung aufmerksam machen soll. Das Bildmotiv des Spots bildet eine Muttersau, die für die „Ferkelproduktion“ in einem körperengen Kastenstand auf Betonspaltenboden eingesperrt ist.
  • Tübingen Pelzfrei 2015

    Am 31. Januar fand in Tübingen die dritte große Pelzfrei-Demonstration statt. Zugleich stiegen drei weitere Geschäfte aus dem Echtpelzverkauf aus.
  • Die grausame Realität der Schweinemast

    Act for Animals deckt grausame Zustände in der Schweinemast auf. Die Bilder dokumentieren schwere Verstöße und zeigen die erschreckende Wahrheit über die Schweinemast auch im Bio-Bereich. Tote Tiere, knietiefer Kot, schlimme Verletzungen und unbeschreibliche Enge - dies sind die Bedingungen, unter denen Schweine leben müssen.

Wer wir sind

Act for Animals e. V. ist ein politisch neutraler Zusammenschluss von engagierten Tierrechtler_innen.

Was wir tun

Neben unserem wöchentlichen Treffen organisieren wir in regelmäßigen Abständen Tierrechtsaktionen und führen zahlreiche Kampagnen zur Aufklärung unserer Mitbürger_innen durch.

Werde aktiv!

Falls du Zeit und Lust hast, uns zu unterstützen, schreibe an info@act-for-
animals.de
oder melde dich für unseren Newsletter an, um über unsere Aktionen informiert zu werden!