Dokumentarfilm "Unter Menschen" im Kino

Unsere Rezension zum Dokumentarfilm.

Vier Mitglieder von "Act for Animals e. V." waren am 20. März 2013 bei der Premiere des Dokumentarfilms "Unter Menschen" im Stuttgarter Delphi-Kino, bei der auch der Regisseur und Filmemacher Claus Strigel persönlich anwesend war.

Der Film erfüllt nicht die Erwartungen, die die meisten Kinobesucher wahrscheinlich haben - jedoch nicht im negativen Sinne. Er beinhaltet weder aufgesägte Affenköpfe, die an Elektroden angeschlossen sind, noch die Geschichte der Affen aus deren Sicht, wie der Titel vermuten lassen könnte.

Es geht vielmehr um die Frage der Wiedergutmachung dafür, was 40 Schimpansen im Dienste der Menschheit jahrelang über sich ergehen lassen mussten. Namenhafte Befürworter und Gegner dieser Versuche, wie zum Beispiel die weltberühmte Schimpansenforscherin Jane Goodall, kommen dabei zu Wort und sprechen heikle Politik-, Ethik- und Image-Themen an.

Außerdem macht dieser Film deutlich, dass es Gefangene sowohl vor als auch hinter den Gittern gibt.

Claus Strigel berichtete im anschließenden Gespräch mit den Kinobesuchern, dass bei der Uraufführung in Berlin ca. 1.000 Menschen anwesend gewesen seien, was uns positiv überraschte. Außerdem gab er auf Nachfrage zu, dass die Dreharbeiten sein Verhältnis zu Tieren allgemein und insbesondere zu Schimpansen nachhaltig verändert hätten, welche uns Menschen verblüffend ähnlich seien.

Wir können den Film uneingeschränkt empfehlen und würden uns sehr freuen, wenn er in seiner vermutlich nur einwöchigen Spielzeit in Stuttgart zahlreiche Besucher ins Kino locken würde. Auch wer schon viele Dokumentationen über Tierversuche und Versuchsaffen gesehen hat, wird hier etwas Neues sehen.